Christina Zurbrügg

Zurbrügg & Band - die Jodlerin des 21. Jahrhunderts

Band:
Michael Hudecek – soprano saxophone, vocals, guitar 
Wolfgang Tockner – keyboards, analog synthesizer
Reinhard Ziegerhofer - bass
Klaus Fürstner - drums

Band | Spanisches Projekt:
Martin Kelner - flamenco-guitar

Programm:

„Zurbrügg besticht durch ihre Stimme, ihren Wortwitz und ihr meisterhaftes Jodeln, das ihr (und den Hörern) Flügel verleiht...“ (Südtiroler Wochenzeitung)„Ihre Musik ist ein großartiges Beispiel von Globalisierung im positiven, Grenzen öffnenden Sinn...“ (Folk World)

Die Ethnopopperin und Songwriterin Christina Zurbrügg ist bekannt für ihre einzigartige Kombination aus Gesang, Rap und modernem Jodeln. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme schlägt sie Brücken zwischen erdigen Traditionals und urbanen Klangwelten.

Sie singt auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und in exotischem Schwyzerdütsch. Songs über und aus dem Alltag – mit Humor, Tiefgang, Poesie und Leidenschaft fürs Leben.
Und natürlich greift Zurbrügg auch selbst in die Tasten ihres Akkordeons.

Eine Besonderheit des Programms sind die Neuinterpretationen der Wiener Salonjodler, die Zurbrügg im Zuge ihres Dokumentarfilms „Orvuse on Oanwe – Servus in Wien“ von Trude Mally kennenlernt und auf ihrer CD „doodle it – yodels from vienna“ mutig in ein heutiges Klangbild transformiert: archaischer Naturklang und Elektronika, eine klare, unmanierierte Stimme, traditionelle und jazzige Anklänge – schmissig, rockig, radikal. Christina Zurbrügg schafft einen neuen urbanen Heimatsound, der mitten ins Herz trifft.

Und als „Special“ an diesem Abend endlich wieder Stücke aus dem spanischen Programm: Lieder des andalusischen Dichters F.G. Lorca, Musik von Zülfü Livaneli, Hits wie „Volver“ und spanisch-schweizerdeutsche Grüsse aus dem „Buena vista social club“ – kongenial begleitet vom Flamencogitarristen Martin Kelner.